Peace  & LOVE

Wir erleben eine Zeit des Umbruchs, eine Zeitenwende, die durch die Pandemie sichtbar wurde, aber sich schon lange angekündigt hat. Nun kam der Krieg auch noch dazu. Viele Menschen haben Angst, andere suchen nach neuen Perspektiven. Wir philosophieren,  das heißt, wir versuchen uns durch Austausch und Miteinander Reden, Halt zu geben und entwickeln einfach Wege, die uns in turbulenten Zeit innere Stabilität verleihen. 

Was wir bieten

Was sich anbietet, ist schlichtweg ein Raum oder besser ein Feld, in dem sich Menschen finden, in Resonanz treten und Gedanken austauschen. Wir finden, das ist eh recht viel.


Woher wusste Sokrates, dass er nichts weiß? Platon antwortete: "Seine Frau hat es ihm gesagt". Was für den Witz das Lachen ist, ist für Philosoph*innen die Erkenntnis. Viel Freude!

 

Fotos: pixabay

Denken, fühlen und in die  Mitte kommen

Das "Philosophieren" - etwas, das jedes Kind kann und tut, wenn man es lässt, hat uns vom reinen "Kopfdenken" zum "Fühlen" geführt. Wir versuchen in der Mitte, im Zentrum zu bleiben, und das Wesentliche des Daseins bewahren. Was das ist, ist eine tägliche Aufgabe, immer wieder aufs Neue  herauszufinden.